Ab 26. März 2010:

Jägerstraße Folge 4 – “Das Tor zum Glück”

Buch: Nina Schneider und Johannes Glück, Regie: Daniel Keberle

mit ÖZAYDIN AKBABA, MARIE-LUISE HAUGK, ALEV IRMAK, ADEM KARADUMAN, IVA LUKIC, HANAE MORI, IVANA NIKOLIC und RAINER STELZIG

Der Frühling bricht im Grätzl an, und mit ihm flammen neue Gefühle und alte Streitigkeiten wieder auf.

Aline muss bei ihrer ersten Anatomiestunde erkennen, dass die Medizin wohl nichts für sie ist, was ihre gediegenen Döblinger Eltern als weiteren Beweis für den schlechten Einfluss ansehen, den die Jägerstraße auf sie ausübt. Doch Aline gibt nicht klein bei: Sie will in „ihrem“ Grätzl bleiben!

Dort liegt Herr Serduk nach wie vor im Streit mit Halal-Fleischhauer Palwa, der ihm immer noch nicht verziehen hat, dass Serduks Tochter Cennet die Ehe mit ihm abgelehnt hat. Palwa plant bittere Rache, und sein neuer Gehilfe Ali ist nur zu gern bereit, ihm dabei behilflich zu sein…

Auch innerhalb der Familie Serduk herrscht nicht immer eitel Harmonie:  Serduks Mama Fatimah hadert mit der neuen Standlhilfe des Sohnes, die als echte Kärntnerin das Herz wirklich auf dem rechten Fleck hat, und mit den Übungen für die Staatsbürgerprüfung, die Enkelin Cennet ihr auferlegt— kann einen das Auswendiglernen eines Heurigenliedes wirklich der österreichischen Kultur näher bringen?

Der albanische Tausendsassa Elvis wiederum setzt voll auf Neuerungen: Sein altes Wettlokal wird auf schicke italienische Pizzeria getrimmt, was ihm sein serbisches Personal und auch die Gäste sehr übel nehmen.

Das allein wäre kein Grund zur Sorge, doch leider ist der Vater seiner jungen, serbischen Frau Jasna vehement gegen die Heirat mit Elvis und versucht mit allen Mitteln, seine Tochter wieder nach Hause zu holen.

Wie gut, dass wenigstens Jasnas Mutter Dragica kühlen Kopf behält — sie kennt ja auch die Probleme des heiligen Ehestandes,  des angeblichen „Tores zum Glück“ zur Genüge…

Herr Spengler bekommt von all den Zwistigkeiten nur wenig mit; er schwelgt in Vorfreude auf die Geburt seines Kindes mit der DVD-Verkäuferin Ju-Ai. Und der stolze werdende Papa wird sehr ungehalten, als ihn sein Mechaniker Dusan darauf aufmerksam macht, dass Ju-Ais Schwangerschaft dafür, dass sie Spengler erst zwei Monate kennt, eigentlich schon sehr fortgeschritten ist…

Brodelnde Frühlingsgefühle anderer Art machen sich auch im Grätzl-eigenen Puff, dem Studio Elysium breit, als Zuhälter Otto verkündet, dass er seinen Damen aufgrund der Wirtschaftskrise weniger zahlen will – eine Ansage, die er noch bitter bereuen wird.

Außerdem: Sex via Skype, Integration via Walzertanzen und wie immer ein Blick in die Straßenbahn zwischen Franz-Josefs-Bahnhof und Wallensteinplatz.

Aktualisiert am 26. März 2010

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen